Was sagt denn Kim Jong-un wirklich?

Dieser Artikel ist in Deutsch geschrieben. Mit der Spracheinstellung kann der Artikel automatisch in andere Sprachen übersetzt werden.

Wohin entwickelt sich die Nordkorea-Krise? Was ist denn der Standpunkt von Kim Jong-un?

Was will Kim Jong-un für Nordkorea?

Wo sollen wir bloss anfangen? Die Nordkorea-Krise ist komplex. Und vor allem die USA senden sehr widersprüchliche Signale, die eher daraufhin deuten, dass Donald Trump unbedingt eine militärische Lösung der Nordkorea-Krise möchte. Kim Jong-un bereitet alles vor, um mit einer neuentwickelten Hwasong-14 Interkontinentalen Ballistischen Rakete (ICBM) eine Wasserstoffbombe mitten in den Pazifischen Ozean zu transportieren und dort detonieren zu lassen.

Die Welt befindet sich in einem Rennen zwischen
Zusammenarbeit und Katastrophe.

Parade mit Militärmusik
Parade in Pjöngjang

Die Ruhe vor dem Sturm

Ich möchte die Ruhe vor dem Sturm, wie Donald Trump die aktuelle Zeit nennt, dazu nutzen, etwas Hintergrundinformationen über Nordkorea zu vermitteln. Zurzeit ist das Internet voll von US-Propaganda-Videos, die Kim Jong-un unterstellen, die USA angreifen zu wollen. Da kann es doch wohl nur nützlich sein, einmal zu hören, was denn Kim Jong-un ungefiltert selber sagt. Im Folgenden habe ich einen Teil seiner langen Rede vor dem 7. Zentralkomitee der Arbeiterpartei Koreas vom 7. Oktober 2017 ins Deutsche übersetzt. Der Teil, der seine nuklearen Waffen betrifft, ist grün eingefärbt.

Hier ist der Original-Artikel in Englisch:
https://www.facebook.com/StimmeKoreas/photos/a.482778005407602.1073741828.482710248747711/546081165743952/?type=3

Der zweite Plenums-Tag des 7. Zentralkomitees der Arbeiterpartei Koreas fand am 7. Oktober, Juche 106 (2017) in der Hauptstadt Pjöngjang statt. Auszüge aus der Rede des Vorsitzenden Kim Jong-un.

Der Vorsitzende Kim Jong Un hatte einen Bericht vorgetragen, der die komplizierte internationale Situation rund um die Demokratische Volksrepublik Korea und daraus resultierende wichtige Fragen zum Thema hatte.

Er erwähnte, dass die U.S.-Imperialisten das Ziel verfolgten, die Souveränität, das Existenzrecht und die Entwicklung der DVRK zu sabotieren, indem sie die “Sanktionsbeschlüsse” des UNO-Sicherheitsrats mit Hilfe ihrer Vasallen durchsetzten und immer wieder verschärften.

Er erklärte feierlich: Die Atomwaffen der DVRK sind eine kostbare Frucht, die vom blutigen Kampf des Volkes getragen wird, um das Schicksal und die Souveränität des Landes vor den andauernden nuklearen Bedrohungen der U.S.-Imperialisten zu verteidigen. Und sie (Nordkoreas Atomwaffen) sind eine mächtige Abschreckung, die den Frieden und die Sicherheit auf der koreanischen Halbinsel und in Nordostasien sichern und die Souveränität der koreanischen Nation und die Rechte auf Existenz und Entwicklung garantieren. Sie sind ein geschätztes Schwert der Gerechtigkeit und verhindern, dass die nuklearen Wolken der US-Tyrannei über die Menschheit als eine schreckliche Katastrophe hereinbrechen werden. Diese Atomwaffen ermöglichen es, dass die Menschen ein unabhängiges und glückliches Leben unter dem klaren und blauen Himmel führen können.

Kim Jong-un stellte mit Dankbarkeit fest, dass sich die Wissenschaft und Technik des Landes rasant und sprunghaft entwickelt hat und die Volkswirtschaft in diesem Jahr, trotz zunehmender Sanktionen der U.S.-Imperialisten und ihrer Vasallen, stark gewachsen ist.

Der Vorsitzende bekräftigte, dass die aktuelle Situation aufzeigt, dass die Partei absolut richtig lag, als sie dynamisch auf dem sozialistischen Weg voranschritt und gleichzeitig den wirtschaftlichen Aufbau förderte.  Schwerpunkt ist der Ausbau der Atomkraft. Die Partei sollte auch in Zukunft auf diesem Weg bleiben.

Kim Jong-un stellte klar, dass er mit der revolutionären Strategie der Partei die nukleare Erpressung und Bedrohung durch die US-Imperialisten beenden und stabile Voraussetzungen für den Aufbau einer sozialistischen Wirtschaftsmacht schaffen will, indem die Leistungsfähigkeit der selbsttragenden Volkswirtschaft weiter verstärkt wird. Er betonte, dass er die Stärke des Landes unter dem wehenden Banner der Unabhängigkeit und der Selbständigkeit weiter ausbauen will und damit den rücksichtslosen Atomkriegs-Provokationen der USA und ihrer Vasallen, den massiven Sanktionen der UNO und dem Druck der Feinde entschieden entgegenhalten will.

Angesichts der Tatsache, dass die Arbeiterpartei Koreas dank ihrer Korrektheit und Führungsfähigkeit gegen die Provokationen der USA den Sieg in die sozialistische Sache bringen wird, orientierte der Vorsitzende Kim Jong-un über die Aufgaben im revolutionären Kampf um einen neuen großen wirtschaftlichen Aufschwung.

Er betonte die Notwendigkeit, die mächtige Einheit zwischen der Partei und den Massen weiter zu festigen.

Die einzigartige Einheit ist der Grundstein für die Existenz unserer Partei und des Staates und sie ist die mächtigste Waffe der koreanischen Revolution, sagte er und fügte hinzu, dass es wichtig sei, alle Aktivitäten der Partei und des Staates zu leiten und zu führen. Er betonte die Notwendigkeit, beide Fronten gleichzeitig zu entwickeln, gründlich umzusetzen, um die große historische Aufgabe des Aufbaus der staatlichen Atomkraft erfolgreich zu verwirklichen. Er forderte auch einen neuen Aufschwung beim Aufbau einer sozialistischen Wirtschaftsmacht mit dem großen Geist der Selbständigkeit und Selbstentwicklung als dynamische Kraft und mit Hilfe von Wissenschaft und Technik.

Yalu Fluss
Yalu Fluss an der Grenze zu China

Der Schlüssel, um die äußerst bösartigen Sanktionen und den Druck der US-Imperialisten und ihrer Vasallen ins Leere laufen zu lassen und das Unglück zu einem Segen umzugestalten, ist nur Selbstvertrauen und die Sci-Tech-Stärke, sagte er und unterstrich die Notwendigkeit, die Unabhängigkeit und den Charakter von Juche und der Volkswirtschaft in jeder Hinsicht zu stärken. (Bei der Juche-Ideologie handelt es sich um eine politische Staatsideologie Nordkoreas. Das Wort Juche, oder auch „Chuch’e“ bedeutet im Koreanischen so viel wie Autarkie oder Selbstständigkeit. Die Juche-Ideologie hat gewisse Ähnlichkeiten mit Donald Trumps “America First”-Ideologie.)

In der Erwägung, dass unermessliche Anstrengungen unternommen werden müssen, um die Wirtschaft des Landes in eine unabhängige, autarke Wirtschaft überzuführen, die sich auf eigene Anstrengungen, Technologien und Ressourcen abstützen kann, ganz unter dem Motto der Volkswirtschaft Juche und dem Slogan der Selbständigkeit und damit des Prozesses der Überwindung der in der heutigen Zeit bestehenden Schwierigkeiten, sollte eine entscheidende Wende zum Aufbau einer selbsttragenden Wirtschaftsmacht vollzogen werden. Kim Jong-un erwähnte detaillierte Aufgaben, die den ökonomischen Abschnitten zuzuordnen waren.

Kommentar zur aktuellen Lage

In völligem Kontrast zu Kim Jong-uns eigenen, friedlichen und auf das Überleben ausgerichteten Worten stehen Videos, die ihren Ursprung in US-Nachrichtenküchen haben und Kim Jong-un die Absicht unterstellen, die USA angreifen zu wollen. Solche Propaganda-Videos sollen das Publikum auf den bevorstehenden False-Flag-Angriff auf Hawaii vorbereiten und bereits jetzt die Wut auf Nordkorea schüren.

Die Menge an solchen und ähnlich martialischen Videos lassen nur einen Schluss zu: die USA haben ihre Kriegsvorbereitungen abgeschlossen und möchten nun gegen Nordkorea losschlagen. Dahingehend hatte sich Donald Trump auch anlässlich seiner Rede vor der UN-Vollversammlung geäussert.

Donald Trump kündigte in seiner skandalösen Rede vom 19. September 2017 vor der UNO Vollversammlung an, er würde Nordkorea vollständig zerstören, wenn dies notwendig sein würde. Der kleine Raketenmann würde sich sich auf einer Selbstmordmission befinden. Er beschuldigte Nordkorea und Iran, sich an keine Verträge zu halten. Ganz offensichtlich hatte Donald Trump vergessen, dass Nordkorea 2002 sein Raketenprogramm wieder aufnahm, weil die USA ihren Teil des 1994 geschlossenen Abkommens nicht erfüllten. Wir erleben zurzeit eine USA, die die Wahrheit nach ihren Bedürfnissen gestaltet und zurechtbiegt. Ihre ganze Glaubwürdigkeit setzen die USA aufs Spiel, mit dem Ziel, möglichst rasch Nordkorea angreifen zu können.

“Wir rechnen damit, dass in den nächsten Wochen der seit dem Sommer 2017 geplante False-Flag-Angriff auf Hawaii durchgeführt werden wird. Von einem US-U-Boot aus, das bereits in nordkoreanischen Gewässern auf seinen Einsatz wartet, werden die USA eine kleine, taktische Mini-Nuke auf Hawaii abschiessen und diesen “Angriff” auf ihr Hoheitsgebiet Kim Jong-un in die Schuhe schieben. Donald Trump rechnet damit, dass China und Russland nach so einem Angriff auf die USA Nordkorea nicht mehr beschützen würden und die USA grünes Licht für einen “Gegenangriff” auf Nordkorea bekäme.”
Diese Ausführungen sind keine Mutmassungen, sondern basieren auf verifizierten Informationen von Souverän Jörg.

Nach so einem “Angriff” auf ihr Hoheitsgebiet würden die USA für die NATO den Bündnisfall ausrufen und so Europa in diesen schmutzigen Krieg mit hineinziehen.

Copyright© Ernst Dittmar, Bloggender-Ernst 9. Oktober 2017

 

 

 

 

 

 

3 Replies to “Was sagt denn Kim Jong-un wirklich?”

  1. “Ihre ganze Glaubwürdigkeit setzen die USA aufs Spiel, mit dem Ziel, möglichst rasch Nordkorea angreifen zu können”.
    Diese Einlassung sieht nach Satire aus.USA und Glaubwürdigkeit schließen sich aus.Es ist eine niederträchtige und gewalttätige Nation.Diese Aussage bezieht sich auf die Führung des Landes und deren Medien.Die Geschichte zeigt es.N.-Korea greift keine Länder an—die USA macht nichts anderes.
    Guter Artikel.Er bringt die Dinge auf den Punkt.Die USA hätten es in der Hand.Friedensvertrag;Sanktionen weg;Aggressive Manöver sofort für immer beenden.Problem:Sie wollen der Schulhofschläger bleiben!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *