Deutschland ist jetzt eine totalitäre Diktatur mit stark eingeschränkten Bürgerrechten.

Am 5. Februar 2020 wählte der Landtag des Freistaats Thüringen den Ministerpräsidenten. Wider erwarten wird nicht der Linke Bodo Ramelow gewählt, sondern mit einer Stimme Vorsprung mit den Stimmen von FdP, CDU und AfD der Präsident der Thüringischen FdP, Thomas Kemmerich.

Aus Protest gegen die Wahl von Thomas Kemmerich (FDP) warf Linke-Landeschefin Susanne Hennig-Wellsow ihm einen Blumenstrauß vor die Füße.

Dieser Affront von Susanne Henning-Wellsow sollte nur der Auftakt zu immer schlimmeren Angriffen auf den korrekt und demokratisch gewählten neuen Ministerpräsidenten Thüringes, Thomas Kemmerich, sein.
https://www.sueddeutsche.de/politik/thueringen-wahl-ministerpraesident-1.4785430

Die Linke wollte diese Wahlniederlage partout nicht anerkennen.

Offenbar besteht in Thüringen eine ähnliche Situation wie in den USA, wo die Demokraten durch den Verlust des Präsidentenpostens nun befürchten müssen, dass ihre kriminellen Aktivitäten aus der Obama-Ära ans Tageslicht kommen und die Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden.

Inhalt:

Die Linken und die CDU üben Druck auf Thomas Kemmerich aus

Thomas Kemmerich und seine Familie wurden aus dem Umfeld der Antifa derart bedroht, dass er und seine Familie unter Polizeischutz gestellt werden mussten. Sogar seine Kinder konnten nur mit Polizeischutz die Schule besuchen.

Die Epoch Times vom 6.2.2020 beschrieb diese Drohungen so:
„Unterdessen berichtet die „Thüringer Allgemeine“, dass der neue Ministerpräsident Thomas Kemmerich und dessen Familie bereits unmittelbar nach der Wahl durch den Landtag zum Ziel von Drohanrufen geworden seien. Die Polizei habe Maßnahmen zum Personenschutz ergriffen. Bereits im Wahlkampf wurde Kemmerich zum Ziel politisch motivierter Übergriffe durch mutmaßliche Linksextremisten. So wurde im Oktober des Vorjahres ein Farbanschlag auf sein Wohnhaus in Weimar verübt.“

Es sind diese kriminellen Gewaltandrohungen von linker Seite, die Thomas Kemmerich dazu bewogen, vom neuen Amt zurückzutreten.

Man muss sich das richtig vorstellen: Ein demokratisch gewählter Ministerpräsident muss der blanken Gewalt und dem Terror der linken Parteien und der CDU weichen. Ich erhalte den Eindruck, dass in Deutschland die Antifa die Schlägertruppe der Linken und des Merkel-Regimes ist, vergleichbar mit der SA im Dritten Reich.

Hier wurde der rechtmässig gewählte Ministerpräsident durch der Regierung nahe stehende Terroristen derart eingeschüchtert, dass er nach nur einem Tag von seinem Amt zurücktrat. Ein Land, in dem solches geschieht, darf sich nicht mehr Demokratie nennen.

Sogar die Bundeskanzlerin höchstselbst stellt sich nicht hinter das demokratisch zustande gekommene Wahlergebnis, sondern verlangt dessen Rückgängigmachung, weil ihr das Resultat nicht genehm ist. Sie schreckt nicht vor so einem gesetzeswidrigen Aufruf zurück. Dieses Verhalten ist in allergrösstem Masse faschistisch zu werten. So ein Aufruf, ein demokratisches Wahlresultat rückgängig zu machen und auf den Gewählten mit Drohungen von solchem Ausmass Druck auszuüben, dass er nur noch den Rücktritt als Option sieht, geschieht nur in einem totalitären Unrechtsstaat.

Angela Merkel beschädigt mit ihrer unrechtmässigen Einmischung vier tragende Säulen der deutschen Demokratie

Die demokratisch korrekte und legitime Wahl mit den Stimmen der AfD von Thomas Kemmerich als Ministerpräsident in Thüringen bezeichnete Angela Merkel, von ihrem Staatsbesuch in Südafrika aus, während einer Pressekonferenz, als unverzeihlich und sie forderte, dass dieses Wahlresultat rückgängig gemacht werden müsse.

Roger Köppel hat dazu in seinem Video vom 10. Februar 2020 einen bildlichen Vergleich mit vier zerstörten Säulen gezogen.

Roger Köppel zum Verhalten von Angela Merkel im Fall der Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen.

Damit hat Angela Merkel vier Säulen der deutschen Demokratie beschädigt:

Säule 1: Sie hat die Eigenständigkeit eines Bundslandes verletzt.

Säule 2: Durch das Aushebeln des Parlaments wurde auch der Volkswille ignoriert.

Säule 3: Sie hat angeordnet, dass das Landesparlament diese legitime und legale Wahl rückgängig machen müsse. Sie beschädigt damit auch die Gewissensfreiheit der Parlamentarier.

Säule 4: Angela Merkel hat eigenmächtig gehandelt, ohne ein Recht dazu zu haben oder über ein entsprechendes Mandat zu verfügen. Als Bundeskanzlerin hat sie kein Weisungsrecht gegenüber einem Bundesland. Sie ist auch nicht mehr Parteichefin und hat deshalb auch parteipolitisch keine Befugnis zum Eingreifen.

Kein Wunder, hat ihr gesetzeswidriges Vorpreschen in der CDU zu einer Austrittswelle geführt. Kein Demokrat und kein Anhänger eines Rechtsstaates kann in einer Partei verbleiben, deren Kanzlerin sich derart über alle Regeln hinwegsetzt und sich selbst defacto als Diktatorin aufspielt.

Neuwahlen oder keine Neuwahlen?

Bodo Ramelow von den Linken will seine Wahlniederlage partout nicht anerkennen. Alle Probleme, die er in diesem Video aufzählt, wären gelöst, wenn er und die rot-rot-grünen Parteien Thomas Kemmerich als Ministerpräsidenten anerkennen würden, wie das in einer Demokratie normal wäre. Thomas Kemmerich war in einer korrekten, demokratischen Wahl gewählt worden und das Ansinnen, diese Wahl nicht anzuerkennen, zerstört die Demokratie in Deutschland vollständig. Die Linken, die sich selber als Nachfolgepartei der ehemaligen SED sehen, handeln nach bekanntem kommunistischem Muster und wollen nun die Realität an ihre politischen Wünsche und Vorstellungen anpassen. Alle Altparteien, bei denen an den Schaltstellen ehemalige SED- und Stasi-Mitglieder oder Freimaurer sitzen, machen an diesem Putsch gegen die Demokratie aktiv mit.

Bodo Ramelow erklärt, warum er das Wahlresultat aufheben will. Er nimmt damit in Kauf, dass in Deutschland defacto die Demokratie abgeschafft wird. Für ihn ist Demokratie, wenn der Wahlsausgang seinen Bedürfnissen und Wünschen entspricht..

Alle schreien nach Neuwahlen, obwohl keiner wirklich Neuwahlen will. Denn eines ist klar: Bei Neuwahlen werden alle verlieren, nur die AfD wird nochmals massiv zulegen.

Thomas Kemmerich bleibt vorläufig Ministerpräsident.

Es ist ein hin- und her. Die Parteien lavieren und versuchen, eine für sie möglichst günstige Situation zu schaffen. Das übliche Gezanke, bei dem sich niemand um Regeln kümmert. Thomas Kemmerich bleibt vorläufig Ministerpräsident und auch der Bundesvorsitzende der FdP, Christian Lindner, wurde vom Parteivorstand auf seinem Posten bestätigt.

Der mit AfD-Stimmen gewählte Thüringer Ministerpräsident Thomas Kemmerich (FDP) hat am Freitag noch nicht seinen Rücktritt eingereicht. Nach einem Gespräch mit Thüringens Landtagspräsidentin Birgit Keller in Erfurt nannte Kemmerich, der seinen Rückzug angekündigt hat, dafür formelle Gründe.

Die Linken wollen einer neuen Wahl des Ministerpräsidenten nur zustimmen, wenn garantiert ist, dass Bodo Ramelow diese Wahlen gewinnen wird.

Die CDU verlangt, dass die Linken einen anderen Kandidaten als Bodo Ramelow aufstellen. Die CDU glaubt, dass man mit einer Minderheitenregierung die beste Stabilität in Thüringen erreichen könne.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich dieses absurde Theater noch weiterentwickelt. Nur vor Neuwahlen haben offenbar alle, ausser der AfD, grosse Angst.

Grüne, Rote und CDU im Rausch des Nazisprechs

Den Feind entmenschlichen ist eine altbekannte Strategie der Kriegsvorbereitung und des Krieges. Wann immer ein Krieg ausgelöst wird, werden der Feind und seine Motive als etwas Furchtbares dargestellt, das es auszulöschen gilt. Eine bestimmte Art von abwertender Sprache, wie Handlungen und Einstellungen des Gegners bezeichnet werden, hält Einzug. Das Ziel dieser neuen, abwertenden Sprache ist es, sämtliche Hemmungen radikal zu entfernen, damit der Gegner von den eigenen Anhängern radikal bekämpft wird, ohne Rücksicht auf Verluste. Die Hemmschwelle soll auf ein Minimum gesenkt werden.

„Dass uns Herr Brok als Krebsgeschwür bezeichnet und uns damit entmenschlicht, ist verstörend.
Das ist eine Sprache, die man sonst nur aus Diktaturen gegenüber politischen Abweichlern kennt.“
Hans-Georg Maaßen

zitiert aus der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ), online-Ausgabe vom 12.2.2020.

Interview mit dem Europa-Abgeordneten Elmar Brok mit seiner Aussage, dass die CDU Werte-Union ein Krebsgeschwür sei und innerhalb der CDU gar nichts zu suchen habe. Er ist ein Verfechter der Säuberungen innerhalb der CDU.

Es ist nun durchaus so, dass auch einzelne AfD-Mitglieder sich dieser krassen Sprache des Nazisprechs bedienen. So lautete ein Zitat von Björn Höcke, das er in einer seiner Reden anführte: „Wir müssen klar immer wieder darauf hinweisen, dass Merkel nicht das Problem ist, sondern dass sie der Kopf eines stinkenden Fisches ist…“

Wenn nun aber die Bundeskanzlerin die Zusammenarbeit mit der AfD ablehnt und die AfD vom demokratischen Prozess in Deutschland am liebsten ausschliessen würde, also 25% der Wähler ins Leere laufen lassen, dann wird da eine Oppostitionspartei grundlos als das Urböse dargestellt, das mit allen Mitteln bekämpft werden muss.

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte sich auf einer Interviewveranstaltung der „Augsburger Allgemeinen“ auch zu einer Zusammenarbeit mit der AfD. Diese schließt Merkel „kategorisch aus“.

Dass durch die Hassreden gegen die AfD die Hemmschwelle ganz tief gesunken ist, kann man daran erkennen, dass aus der Ecke der Schlägertruppe Antifa praktisch gegen jeden Anlass der AfD mit Protesten gewaltsam vorgegangen wird. Die Oppostition mit Gewalt eindecken und alle Veranstaltungen systematisch stören, dieses Verhalten ist typisch für ein faschistisches Regime.

Während die AfD eine vernünftige Politik betreibt, und extreme Sprüche nur von einzenlen Mitgliedern stammen, beobachten wir bei den Altparteien eine systematische Ausrichtung ihrer Politik auf die Schaffung einer totalitären Diktatur, ähnlich jener der ehemaligen DDR.

Es ist dieses systemische und programmatische Vorgehen in Richtung totalitärer Überwachungsstaat, das so bedenklich ist und sich auf unsere Gesellschaft so verheerend auswirkt.

Sigrid Beer von den Grünen warf im Nordrhein-Westfälischen Landtag dem AfD-Abgeordneten Helmut Seifen vor, er habe mit der Verwendung des Begriffs „Altparteien“ ausgemachten Nazi-Sprech bemüht. Der AfD-Fraktionsvorsitzende Markus Wagner hatte die Hetzrede der Grünen Abgeordneten mit interessanten Fakten gekontert, die offenbar Sigrid Beer nicht bekannt waren.

Wahrscheinlich haben Nazis auch solche Wörter wie „Haferflocken“, „Steckdose“ oder „Liegestütze“ gebraucht – wie albern die Hetzrede der grünen Abgeordneten ist, muss man gar nicht weiter ausführen. Doch gibt es ein ausgesprochen pikantes Detail, das die Dame – und da sind wir wieder bei der völligen Unkenntnis relevanter Fakten – offenbar gar nicht auf dem Schirm hatte.

Ein weiteres Beispiel von Nazisprech: Umvolkung

Die umstrittene Leipziger CDU-Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla hat mit einem Twitter-Kommentar vom 24. September 2016 zur Flüchtlingslage auch in den eigenen Reihen für Empörung gesorgt. Kudla benutzte in ihrer Kritik an der Asylpolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Samstag den Nazibegriff „Umvolkung“.

BK #Merkel streitet es ab, #Tauber träumt. Die #Umvolkung #Deutschlands hat längst begonnen. Handlungsbedarf besteht!— Bettina Kudla (@KudlaLeipzig) 24. September 2016

Was genau muss man sich unter dieser Umvolkung vorstellen?

Aber Bettina Kudla hatte natürlich mit ihrem Tweet den Nagel auf den Kopf getroffen. Diese Umvolkung Deutschlands ist jetzt, im Jahr 2020, bereits weit fortgeschritten. Es gibt zwar noch mehr weisse Deutsche als Zuwanderer in Deutschland. Bei den Kindern sieht es allerdings anders aus. Die Zuwanderer haben viel mehr Kinder als die Deutschen und es ist absehbar, dass die Zionisten ihr Ziel der Züchtung einer europäischen Rasse mit hellbrauner Haut, ähnlich den altägyptischen Sklaven, ereichen werden, sobald die weissen deutschen Eltern und Grosseltern einmal weggestorben sind. Diese zionistische Elite plant nicht in Jahren, sondern in Generationen.

Ob Kinder in der Neuen Weltordnung auch noch so glücklich lachen können, ist sehr fraglich.
Die Neue Weltordnung ist Luzifer gewidmet.

Das Störende an dieser Umvolkung ist nicht, dass sich Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben vermischen. Das Störende ist der Rassismus, der hinter dem ganzen Projekt der Umvolkung steckt, das den Namen Coudenhove-Kalergi Plan trägt und vor rund hundert Jahren ersonnen wurde.

In der Neuen Weltordnung muss die Weltbevölkerung als Sklaven einer zionistischen Elite dienen. „Die Völkervermischung und die Züchtung einer hellbraunen Mischlingsrasse mit einem IQ von 90 hat nur den Zweck, Sklaven zu schaffen, die zwar intelligent genug zum Arbeiten sind, jedoch keine darüber hinausgehenden Ansprüche stellen.“
(Quelle: Thomas Barnett. Ob Thomas Barnett das wirklich so gesagt hat, ist umstritten. Er ist ein US-amerikanischer Forscher auf dem Gebiet der Militärstrategie und Chefideologe der Globalisierung.
https://michael-mannheimer.net/2015/08/03/us-plan-fuer-europa-eine-hellbraune-mischrasse-mit-einem-iq-von-90-durch-masseneinwanderung-aus-niedrigintelligenzlaendern/)

Diese neue Mischlingsrasse mit tiefem IQ soll sich durch die zionistischen Plutokraten leichter führen lassen. Die Fortschritte, die diese Elite in Richtung der Realisierung dieser Neuen Weltordnung macht, sind enorm und wenn nicht noch ein Wunder geschieht, werden wir uns in Bälde in dieser neuen Gesellschaftsform als versklavte Arbeitstiere wiederfinden.

Thomas Barnett hatte in seinen Büchern die rassistischen Ideen vom Paten der EU, Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi, weiter entwickelt und in die Form eines umsetzbaren Plans gegossen. Barnetts Plan sieht die Schaffung einer Neuen Weltordnung vor, in der Zionisten die Führung inne haben. Diese Neue Weltordnung wird unter dem harmlosen Titel „Globalisierung“ vorangetrieben.

Die rassistischen Ideen des Paten der EU: Der Coudenhove-Kalergi Plan

Der Fassadenkratzer schreibt über diese angestrebte Vermischung der Völker:
„Eine Durchmischung geschieht in der Regel nicht freiwillig. Sie kann nur von außen durch erzwungene Flüchtlings- und Massenmigrations-Ströme herbeigeführt werden, gegen die sich die Völker aus Gründen des geschaffenen internationalen Rechts, der Humanität und auch wegen der teilweisen Komplizenschaft der eigenen Regierung nur schwer wehren können.“

2010 erhielt Angela Merkel den Coudenhove-Kalergi Europapreis. Bei der Entgegennahme des Preises sagte sie, dass dieser Preis für sie Ansporn sei, mit ihrer Arbeit für Europa fortzufahren.

2010 wurde Angela Merkel mit dem Coudenhove-Kalergi Preis geehrt. Sie hat sich als eine würdige Preisträgerin erwiesen, hat sich doch die Massenimmigration nach Deutschland in Gang gebracht und fördert damit die Umvolkung, die Aufhebung von Traditionen und die Zerstörung der Kultur in einem bisher nicht für möglich gehaltenen Ausmass.

Was sich hier wie eine wilde Verschwörungstheorie liest, ist leider bittere Realität, denn die europäischen Politiker setzen genau diesen Kalergi-Plan um und arbeiten auf diese Neue Weltordnung hin.

Der Fassadenkratzer formuliert das so:
„Dass die Machteliten im Rahmen einer „Neuen Weltordnung“ eine Weltregierung, eine „global governance“, anstreben, wird inzwischen vielfach so offen ausgesprochen, auch von deutschen Politikern wie Merkel und Schäuble, dass man sich schon gar nicht mehr dem Vorwurf eines „Verschwörungstheoretikers“ aussetzen kann, wenn man darauf hinweist. Das ist natürlich nur durch die Entmachtung der Nationalstaaten, die sukzessive Übertragung ihrer Souveränitätsrechte auf übernationale Organisationen wie die UNO, NATO, IWF, EU usw. zu erreichen. Sie ist ja auch kontinuierlich im Gange“
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/04/02/globale-planung-der-massenmigration/

Der perverse Kalergi-Plan ist das Drehbuch, dem die Entwicklung Europas folgt. Die EU ist ein wichtiges Instrument, um den Völkern ihre Identität zu rauben. Alles, was den Menschen Identität und Halt gibt, wird systematisch zerstört, und zwar mit Hilfe staatlicher Einrichtungen wie Schule, Familienberatung, Jugendschutz- und Migrationsbehörden. Alle diese Einrichtungen verfolgen in der EU nur ein Ziel: den Menschen ihre Identität zu rauben und sie in eine orientierungslose, leicht zu manipuliernde Masse zu transformieren.
Manche Entscheidungen der Jugendämter sind verheerend!

„Auch Karl Marx postulierte diesen neuen Menschen und die europäischen Sozialisten sehen nach wie vor das Heilsziel in einem “Neuen Menschen” in den sozialistischen Diktaturen des 20. und 21. Jahrhunderts. Diese Wahnidee hat religiöse Wurzeln und zeitigt totalitäre Konsequenzen. Bei den Nationalsozialisten war der Einheitsmensch arisch und sollte sich mit anderen Rassen nicht vermischen. Bei den Roten hatte die Leitidee vom sozialistischen “Neuen Menschen” , dem Hass, Neid und Rassismus fremd sein soll, das Erziehungswesen nicht nur der UdSSR, sondern auch der DDR maßgeblich bestimmt. Nun kam ein britischer Geheimbericht an die Öffentlichkeit, der beweist, dass europäische Sozialisten an ihrem Traum eines neuen, multikulturellen Menschen arbeiten. Dieser soll sich aus der Vermischung aller Rassen ergeben, die man über eine massive Massenimmigration nach Europa erschaffen wolle: Das Ziel ist ein europäischer Einheitsmensch, der weder nach Rasse noch nach Herkunft, Sprache oder Hautfarbe unterschieden werden könne. „
Zitat Michael Mannheimer Blog

Die CDU wird nun mit radikalen Säuberungen auf den neuen, extremen und antidemokratischen Linkskurs der Angela Merkel gebracht.

In der Folge der Ereignisse von Thüringen geriet Angela Merkel auch in der CDU in die Kritik und sie reagierte in guter alter DDR-Manier, indem sie in der CDU eine konsequente Säuberung anordnete.

Carsten Jahn berichtet über die Säuberungen in der CDU.

Angela Merkel beugt Demonstrationen gegen ihre Regierung vor.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat eine Gebührenordnung für die Bundespolizei eingeführt, die Oktober 2019 in Kraft getreten ist. Ziel ist es, die Bürgerrechte der Deutschen durch die Hintertüre massiv zu beschränken.

Allein durch die Teilnahme an einer Demonstration gegen die Regierung kann sich durch Polizeimassnahmen ein hoher dreistelliger Betrag zusammenläppern. So soll die Bevölkerung daran gehindert werden, einer allfälligen Unzufriedenheit auf der Strasse Ausdruck zu verleihen.

Einschränkung von Bürgerrechten durch die Hintertür.

Totalitärer Überwachungsstaat.

Alle diese Massnahmen der Angela Merkel, das eigenmächtige Eingreifen in die Arbeit eines Landesparlamentes, die Säuberungen in der CDU, der Linksrutsch der CDU, das Ignorieren von demokratischen Regeln und die neuen Polizeigebühren beenden in Deutschland defacto die Demokratie und haben das Land in eine totalitäre Diktatur überführt, die jener der ehemaligen DDR ähnlich ist.

Das Erstaunliche ist, dass die Medien das einfach ruhig hinnehmen und auch aus der Bevölkerung kein Aufschrei zu hören ist. Kann die Demokratie und die Rechtsstaatlichkeit tatsächlich so einfach abgeschafft und in einen totalitären Unrechtsstaat umfunktioniert werden?

Brandenburger Tor.
Deutschland, quo vadis?

Schreibe einen Kommentar