Präsident Donald Trump und der Informationskrieg

Eilmeldung!

Hier klicken für den Nachtrag vom 29. Mai 2020 über Donald Trumps Executive Order.

Die Informationslage in den Vereinigten Staaten von Amerika

Bis auf Fox News sind die grossen TV-Stationen und Zeitungen in der Einflusssphäre der Demokraten. Der Republikaner Donald Trump hat also in der Öffentlichkeit keine Chance, seine Sicht der Dinge durch faire Berichterstattung darzustellen und so sein Volk zu erreichen. Der Sumpf, den er trocken legen will, wehrt sich mit allen Mitteln. Wirklich mit allen Mitteln:

– mit der Coronavirus-Pandemie
– mit dem Informationskrieg
– mit gezinkten Briefwahlen im November
– mit dem Abwürgen der Wirtschaft
– mit dem Schattenpräsidenten Barack Obama,
der im Ausland dem Präsidenten hinterher reist
– und viele Störungen mehr von Donald Trumps Regierungstätigkeit…

Es ist erstaunlich, dass ein einzelner Mensch es aushalten kann, dass man ihm so viel zu Leide tut und ihn derart mobbt. Jeder normale Durchschittsmensch wäre an dieser Situation längst zerbrochen.

Der Informationskrieg tobt.

Donald Trump hat sich nun in dieser für ihn katastrophalen Informations-Lage entschlossen, sich direkt ans Volk zu wenden, und zwar über sein Twitter-Konto. Seine Tweets sind legendär und zeigen unter anderem auch direkt auf Verbrecher, die dem Volk und Amerika Schaden zufügen. Nur so kann er die Wahrheit und seine Sicht der Dinge in dieser korrupten und gegen ihn gerichteten Welt dem Volk vermitteln.

Die Demokraten wollen Donald Trump zum Schweigen bringen, ihn blockieren und ihn zum Rücktritt veranlassen.

Seit Beginn seiner Präsidentschaft haben es die Demokraten darauf abgesehen, den Präsidenten zum Schweigen zu bringen. Trotz aller Steine, die sie ihm in den Weg gelegt haben, hatte Donald Trump hervorragende Arbeit geleistet, die Wirtschaft florierte wie nie zuvor und die Menschen waren zufrieden. Die Präsidentschaft von Donald Trump war bis zu diesem Zeitpunkt extrem erfolgreich und ganz Amerika profitierte davon. Dann begann Donald Trump, Recht und Ordnung wieder herzustellen und die korrupte Justiz auszumisten. Gerade durch letzteres fühlen sich allerdings die hohen Tiere der Demokraten bedroht.

Dann kam wie bestellt die Corona-Pandemie…

Bis dahin lief für Donald Trump trotz massivem Widerstand der Demokraten alles gut, bis im Oktober 2019 anlässlich der Militärspiele in Wuhan das im Sicherheitslaobr künstlich hergestellte SARS-CoV-2 Virus freigesetzt wurde. Wahrscheinlich auf Geheiss von Barack Obama. Es war die Administration Obama, die im Jahr 2015 das chinsesische Hochsicherheitslabor mit 3.7 Mio. US-Dollar unterstützte.

Satire: Barack Obama telefoniert mit Xi Jinping.

Ich kann den Zusammenhang nicht beweisen, aber das Timing für den US-Wahlkampf war ideal. Zu keinem anderen Zeitpunkt hätte das Virus mehr Schaden anrichten und das amerikanische Volk und Donald Trump härter treffen können. Und ich glaube nicht an Zufälle, wenn eine Gruppe darart von einem Ereignis profitieren kann, wie die Demokraten von dieser Coronavirus-Pandemie.

Die verbrecherischen Fake News-Medien wollen nun die Kommunikation des Präsidenten über Twitter unglaubwürdig machen.

Die Fake News Medien attackieren das Twitter-Konto von Donald Trump frontal.

Die Kabale will nun Donald Trumps wichtigsten Kommunikationskanal zerstören und ihn so von seinem Volk isolieren. Am 26. Mai 2020 starteten sie den auch einen Frontalangriff auf Donald Trumps Twitter-Konto.

Da wurden zwei wichtige Tweets gewählt, um den Präsidenten unglaubwürdig zu machen. Am 26. Mai 2020 agierten die Fake News-Medien CNN und Washington Post als „Faktenchecker“ auf Twitter und liessen die beiden Tweets von Präsident Trump als „Fake News“ mit der Textzeile „! Get the facts about mail-in ballots“ markieren.

Link zum ersten Tweet.
Link zum zweiten Tweet.

Ein Klick auf den Link „! Get the facts about mail-in ballots“ führt zu folgender Meldung:

Deutsche Übersetzung der von den Fake News Medien verfassten „Richtigstellung“:

Trump stellt die unbegründete Behauptung auf, dass Briefwahlen zu Wahlbetrug führen werden.

Am Dienstag machte Präsident Trump eine Reihe von Behauptungen über potentiellen Wahlbetrug, nachdem der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom einen Versuch angekündigt hatte, die Briefwahl in Kalifornien während der COVID-19-Pandemie auszuweiten. Diese Behauptungen sind laut CNN, Washington Post und anderen unbegründet (Alles von den Demokraten kontrollierte Fake News Medien). Experten sagen, dass Briefwahlen nur sehr selten mit Wahlbetrug in Verbindung gebracht werden.
Foto über @CNNPolitics

Trump stellt die unbegründete Behauptung auf, dass Briefwahlen zu Wahlbetrug führen werden.

Am Dienstag machte Präsident Trump eine Reihe von Behauptungen über potentiellen Wahlbetrug, nachdem der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom einen Versuch angekündigt hatte, die Briefwahl in Kalifornien während der COVID-19-Pandemie auszuweiten. Diese Behauptungen sind laut CNN, Washington Post und anderen unbegründet (Alles von den Demokraten kontrollierte Fake News Medien). Experten sagen, dass Briefwahlen nur sehr selten mit Wahlbetrug in Verbindung gebracht werden.
Foto über @CNNPolitics

Was Sie wissen müssen

Trump behauptete, dass Briefwahlen zu „einer manipulierten Wahl“ führen würden. Faktenprüfer sagen jedoch, dass es keinen Beweis dafür gibt, dass Briefwahlscheine mit Wählerbetrug in Verbindung gebracht werden.

Trump behauptete fälschlicherweise, dass Kalifornien Briefwahlscheine an „jeden, der in diesem Staat lebt, unabhängig davon, wer er ist oder wie er dorthin gekommen ist“, verschicken würde. Tatsächlich werden nur registrierte Wähler Stimmzettel erhalten.

Fünf Bundesstaaten stimmen bereits vollständig per Post ab, und alle Bundesstaaten bieten laut NBC News irgendeine Form der Briefwahl in Abwesenheit an.

Anmerkung: Donald Trump verfügt über hieb- und stickfeste Beweise für seine Aussagen. Die „Fakten“ der Fake News Medien werden sich als Lügen herausstellen.


Nachtrag vom 29. Mai 2020
Donald Trumps Executive Order

Donald Trump hatte noch am Donnerstag, den 28. Mai 2020 eine Executive Order zum Thema Meinungsfreiheit auf sozialen Medien unterzeichnet.

Das folgende Video der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, die auch dem Deep State zuzurechnen ist, übernimmt denn auch das falsche Narrativ der Fake News Medien und kritisiert die Executive Order des US-Präsidenten. Weinerlich beklagt die FAZ, dass die Besitzer der Social Media Plattformen die „Freiheit“ verlieren, in die Kommunikation der Nutzer einzugreifen und zu manipulieren. Kein Wort ist in diesem Video davon zu hören, dass diese Executive Order die Rechte der Nutzer von Social Media Plattformen schützt und stärkt und die Meinungsfreiheit wieder herstellt.

Dieses Video der Frankfurter Allgemeinen Zeitung übernimmt das Narrativ der Fake News Medien.

Auf Facebook und Twitter gibt es sogenannte Faktenchecker, die Posts markieren, die gegen die Meinung des Tiefen Staats verstossen. Genau das ist auch bei den beiden markierten Tweets von Donald Trump der Fall. Die Fake News Medien CNN und Washington Post, die auf der Seite der Demokraten stehen, haben diese Tweets markieren lassen, obwohl das ganze Internet voller Beweise für Betrügereien im Zusammenhang mit der Briefwahl ist. Es gibt bereits Hunderte von Beweisen.

Faktenchecker haben nichts mit der Wahrheit zu tun, sondern sind reiner Meinungsterror!

Soziale Medien haben neutral zu sein, so wie das Telefonnetz oder die Post. Sie stellen eine technische Plattform dar, auf der die Menschen ihre Botschaften austauschen können. Die Menschen wollen dabei auf keinen Fall, dass die Kommunikationsplattform ihnen da dreinredet, sie korrigiert, markiert oder gar manipuliert. Die sozialen Medien entwickeln sich jedoch immer mehr in Richtung von gesteuerten und manipulierten Medien, wie wir das bereits von Zeitungen, Radio und Fernsehen kennen. Immer häufiger werden die Posts der Nutzer vom online Dienst unterdrückt, gelöscht, können nicht aufgefunden werden oder werden gar editiert und abgeändert. Der verbrecherische Tiefe Staat hat nicht nur Presse und TV, sondern auch die sozialen Medien unter seiner Kontrolle und übt schamlos verfassungswidrige Zensur aus.

Es ist wirklich gut und dringend, dass Donald Trump uns, die Nutzer von Facebook, Twitter und auch Youtube vor willkürlicher Löschung und Abänderung unserer Posts schützt.

Was einige soziale Medien tun, ist vergleichbar mit der Post, wenn die Post unsere Briefe lesen, ändern oder einfach nicht zustellen würde, wenn sie mit der darin geäusserten Meinung nicht einverstanden wäre. Dass diesem Missbrauch auf sozialen Medien nun der Riegel geschoben wird, ist höchst erfreulich.

Schreibe einen Kommentar