Wissenschafter simulieren Zusammenstoß eines Jets mit dem World Trade Center

Am 11. September 2001 um 15:00 meldete die Tagesschau des ersten deutschen Fernsehens erstmals die Nachricht vom Flugzeug, das in den ersten der beiden Twin Towers flog. Während der Sprecher die Nachricht verliest, kann man im Hintergrund sehen, wie das zweite Flugzeug den zweiten Turm trifft.

Die Purdue Universität in West Lafayette, Indiana erstellt eine wissenschaftlich fundierte Computeranimation der 9/11-Terror-Attacke auf die Twin Towers.

Obwohl die meisten Amerikaner zu wissen glauben, was die Zwillingstürme des World Trade Center am 11. September 2001 zum Einsturz brachte, suchen Bauingenieure immer noch nach Antworten auf Fragen, die in Zukunft Leben retten könnten.

Collapsing World Trade Center. (Foto: Public Domain; https://commons.wikimedia.org)

Bauingenieure müssen aus wissenschaftlicher Sicht wissen, was mit den Gebäuden während der Terroranschläge geschah, um zukünftiges Versagen zu verhindern. Die Suche nach Antworten wird mit Hilfe einer hochmodernen animierten Visualisierung fortgesetzt, die von Forschern der Purdue University erstellt wurde.

„Wissenschaftliche Simulationen beschränken uns darauf, die Dinge zu zeigen, die für den Ingenieur absolut notwendig sind“, sagt Hoffmann. „So erhalten wir eine Simulation, die für einen Laien nur wenig visuelle Informationen liefert. Unsere Animation nimmt dieses wissenschaftliche Modell und fügt die visuellen Informationen wieder hinzu, die erforderlich sind, um es zu einem wirksameren Kommunikationsinstrument zu machen.
(Text: Purdue University, übersetzt mit DeepL-Übersetzer.)

Wissenschaftliche Animation: Impakt des Flugzeugs in das World Trade Center.

Die Twin Towers stürzten in sich zusammen

Nur 29 Minuten vergingen zwischen dem Fall der beiden Türme des World Trade Center. Fotojournalist Mark LaGanga hielt die unheimliche Szene aus nächster Nähe fest.

Ground Zero. Ein Turm ist bereits zusammengestürzt.

Schreibe einen Kommentar