Bemerkungen von Präsident Biden über die nächsten Schritte in den Bemühungen, mehr Amerikaner zu impfen und die Ausbreitung der Delta-Variante zu bekämpfen

Einleitung

Joe Biden hatte diese Rede am 29. Juli 2021 von 4:23 PM bis 5:01 PM Eastern Daylight Time im Ost-Raum des Weissen Hauses gehalten. Weiter unten finden Sie eine deutsche Übersetzung der Rede in voller Länge.

Inhaltlich ist die Rede schnell zusammengefasst:

Die Lösung für die COVID-19-Krankheit besteht darin, sich impfen zu lassen. Die USA stellen genügend Impfstoffe in guter, sicherer Qualität bereit, dass sich jeder Amerikaner impfen lassen kann. Spitaleinlieferungen und Ansteckungen betreffen hauptsächlich Ungeimpfte. Die Ungeimpften sind schuld daran, dass man in den USA immer noch Maske tragen muss. Es ist ein Akt der Solidarität, sich impfen zu lassen.

Dass der Impfstoff noch nicht ausgetestet ist, sei eine faule Ausrede der Impfunwilligen. Selbstverständlich sei der Impfstoff sicher. Die Maske und die Impfung seien auch keine politische Agenda. Der Impfstoff sei unter einer republikanischen Regierung entwickelt worden und werde nun von einer demokratischen Regierung verteilt. Er als Präsident sei daran, über ein Impfobligatorium für bestimmte Berufsgruppen nachzudenken. So sollte zum Beispiel jeder Staatsangestellte, alle Lehrer und das Pflegepersonal, das Veteranen betreut, geimpft sein.

Würdigung der Rede

Joe Bidens Rede gleicht früheren Reden von kommunistischen Führern. Die Rede ist lang. Obwohl das Wort «Wissenschaft» immer wieder vorkommt, fehlt jede nachvollziehbare wissenschaftliche Begründung. Die Rede strotzt von unbelegten Behauptungen, ähnlich wie viele schlechte Posts in sozialen Netzwerken. Der Inhalt der ziemlich faktenlosen Rede ist denn auch hauptsächlich ideologisch.

Ich gehe hier nur auf die immer wieder wiederholte Behauptung ein, dass die COVID-19-mRNA-Imfpungen sicher seien. Diese Behauptung von Joe Biden ist falsch. Das kann jedermann leicht selbst überprüfen. Keine heute zugelassene mRNA-Impfung ist vollständig getestet. Die Tierversuche, die obligtorisch sind, bevor ein Impfstoff an Menschen getestet wird, wurden nicht durchgeführt. Es gibt noch keine Studie, die die Nebenwirkungen mit verzögerter Wirkung untersucht hat. Die ersten solchen Studien werden frühestens 2023 erwartet. Wie kann man unter solchen Umständen eine solche «Imfpfung» als sicher bezeichnen? Im Artikel selbst werden noch offizielle Zahlen aus einer Statistik der WHO eingefügt, die ebenfalls aufzeigen, dass diese mRNA-Impfungen alles andere als sicher sind. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, warum ein US-Präsident solche leicht zu widerlegenden Geschichten erzählt.


Beitragsbild: Joe Biden, Foto des Weissen Hauses, montiert auf dem Hintergrund von Coronaviren durch den Verfasser dieses Artikels. Das Bild darf kopiert und weiterverwendet werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Joe_Biden#/media/Datei:Joe_Biden_presidential_portrait.jpg

Die deutsche Übersetzung von Joe Bidens Rede

Bemerkungen von Präsident Biden über die nächsten Schritte in seinen Bemühungen, mehr Amerikaner zu impfen und die Ausbreitung der Delta-Variante zu bekämpfen.


  1. Juli 2021.

Vielleicht ist es am besten, damit zu beginnen: In einem beträchtlichen Teil des Landes muss man so etwas nicht abnehmen, man muss es nicht anziehen – wie in meinem Heimatstaat Delaware, wo ich in New Castle County lebte, wo ich gestern in Pennsylvania war -, weil die Leute geimpft wurden. Sie wurden geimpft. Sie brauchen keine Maske, wenn die Mehrheit – die große Mehrheit der Menschen – geimpft ist.

Jetzt möchte ich darüber sprechen, was wirklich passiert – was es bedeutet, was es nicht bedeutet und was wir in dieser Woche und in den kommenden Monaten tun müssen.

Von dem Moment an, als ich gewählt wurde, habe ich gesagt, dass ich Ihnen immer direkt die Meinung sagen werde, und wir brauchen gerade jetzt ein paar direkte Worte. Denn es gibt viele Ängste und Fehlinformationen im Land, und wir müssen sie mit Fakten, mit der Wissenschaft, mit der Wahrheit ausräumen.

Was passiert also heute wirklich?

Nachdem die Zahl der Fälle monatelang zurückgegangen ist, erleben wir jetzt einen sprunghaften Anstieg der COVID-Fälle. Sie steigen an. Und warum? Wegen dieser neuen Form, dieser neuen Variante namens «Delta-Variante».

Dies ist eine ganz andere Variante als die, mit der wir bisher zu tun hatten. Sie ist hochgradig übertragbar und verursacht eine neue Welle von Fällen bei Menschen, die nicht geimpft sind.

Unsere Experten sagen mir, dass die Fälle weiter steigen werden bevor sie wieder sinken. Aber auch wenn die Zahl der Fälle zunimmt, ist es nicht so, dass in den meisten Regionen des Landes ein vergleichbarer Anstieg der Krankenhausaufenthalte oder der Todesfälle zu erwarten ist, so die Experten.

Man muss sich also die Frage stellen: Warum ist das so? Weil 164 Millionen Amerikaner vollständig geimpft sind, darunter 80 Prozent der am meisten gefährdeten Personen – unsere Senioren.

Es gibt also eine Herausforderung, von der wir wussten, dass sie kommen würde. Aber es gibt auch eine gute Nachricht.

Wir haben die letzten sechs Monate damit verbracht, uns auf diese Möglichkeit vorzubereiten. Die Impfstoffe sind hochwirksam. Wir haben genug Impfstoff für alle, die geimpft werden müssen.

Wie funktioniert der mRNA-Impfstoff?

Und dank des amerikanischen Rettungsplans und der harten Arbeit der amerikanischen Bevölkerung haben wir in den letzten sechs Monaten über 325 Millionen Impfdosen verabreicht.

Wir haben die Mittel, um zu verhindern, dass diese neue COVID-Welle unsere Unternehmen, unsere Schulen und unsere Gesellschaft zum Erliegen bringt, wie wir es letztes Jahr erlebt haben.

Ich habe von Anfang an gesagt, dass wir uns von der Wissenschaft leiten lassen werden. Hier ist also, was die Wissenschaft uns sagt:

Am Dienstag gab das Center for Disease Control and Prevention (CDC) seine neue Maskenempfehlung für Landesteile bekannt, in denen die Zahl der COVID-Fälle besonders hoch ist und in denen sich die Menschen nicht geimpft haben – die CDC definiert dies als 50 neue Fälle pro 100.000 Menschen in einer Woche.

Die CDC empfiehlt das Tragen einer Maske, wenn man sich in der Öffentlichkeit und in geschlossenen Räumen aufhält, z. B. bei der Arbeit oder in einem Lebensmittelgeschäft. Das gilt sowohl für Geimpfte als auch für Ungeimpfte. Und warum? Selbst wenn Sie vollständig geimpft und vor einer schweren COVID-19-Erkrankung geschützt sind, könnten Sie die Delta-Variante in sich tragen
und sie auf jemanden übertragen, der nicht geimpft ist.

Auch Geimpfte müssen eine Maske tragen.

Wir müssen Masken tragen, um uns gegenseitig zu schützen und die rasche Ausbreitung dieses Virus zu stoppen, während wir daran arbeiten, dass mehr Menschen geimpft werden.

Und ich hoffe, dass alle Amerikaner, die in Gebieten mit hohen Fallzahlen leben, die von der CDC aufgestellten Richtlinien zum Tragen von Masken befolgen werden. Das werde ich auf jeden Fall tun. Und ich habe – weil dies eines dieser Gebiete ist, in Washington.

Und auf meine Entscheidung hin – auf meine Anweisung hin – werden alle Bundesbediensteten und Besucher von Bundesgebäuden das Gleiche tun müssen.

Wie ich von Anfang an gesagt habe, ist eine Maske kein politisches Statement; es geht darum, sich selbst und andere zu schützen. Die Maskierung ist ein Schutz gegen die Verbreitung von COVID-19.

Und Sie wollen wissen, wie wir diesen Virus hinter uns lassen? Nun, ich sage es Ihnen: Wir müssen mehr Menschen impfen lassen.

Es ist wichtig zu verstehen, was Impfstoffe bewirken und was sie nicht bewirken. Einfach ausgedrückt, sollen die Impfstoffe Leben retten und schwere Krankheiten verhindern. Sie sind in beiden Fällen äußerst wirksam.

Versprochen? Die Impfung verändert unser Erbgut nicht?

Einhundertneunzig Millionen Amerikaner haben sich mindestens einmal impfen lassen. Von dieser Gruppe sind etwa 90 Prozent bereits geimpft, und 10 Prozent warten auf die zweite Impfung.

An die Leute, die eine Impfung haben, aber nicht die zweite: Holen Sie sich die zweite Impfung. Selbst wenn die zweite Impfung schon überfällig ist, ist es noch nicht zu spät. Holen Sie sich die zweite Impfung jetzt. Und zwar jetzt.

Die Quintessenz ist: Wenn Sie vollständig geimpft sind, sind Sie bestens vor COVID-19 geschützt. Ich weiß aber auch, dass viele von Ihnen, die geimpft sind, über die so genannten «Durchbruchsfälle» besorgt sind. Ja, einige vollständig geimpfte Personen werden immer noch positiv getestet, und einige werden einige Symptome von COVID-19 zeigen. Das ist bei fast allen Impfstoffen gegen andere Krankheiten zu erwarten.

Aber Durchbruchsfälle sind selten, und fast alle sind milde Fälle. Tatsächlich sind praktisch alle Krankenhauseinweisungen und Todesfälle unter den Ungeimpften zu verzeichnen.

Ich weiß auch, dass sich viele von Ihnen fragen, ob Sie eine Auffrischungsimpfung brauchen, um einen zusätzlichen Schutz zu erhalten. Nach Ansicht meiner medizinischen Berater lautet die Antwort nein. Kein Amerikaner braucht jetzt eine Auffrischungsimpfung.

Aber wenn die Wissenschaft uns sagt, dass eine Auffrischungsimpfung notwendig ist, dann werden wir das tun. Und wir haben den Vorrat gekauft – den gesamten Vorrat, den wir brauchen, um bereit zu sein, falls dies erforderlich sein sollte.

Leute, die Wahrheit ist, je mehr Menschen sich impfen lassen, desto besser sind wir als Nation geschützt, um die Wiedereröffnung sicher und verantwortungsvoll durchzuführen.

Aber wir sind noch nicht ganz über den Berg, denn was derzeit in Amerika passiert, ist eine Pandemie – eine Pandemie der Ungeimpften. Lassen Sie mich das noch einmal sagen: Es ist eine Pandemie der Ungeimpften.

Es gibt etwa 90 Millionen Amerikaner, die für eine Impfung in Frage kommen, diese aber noch nicht erhalten haben. Wie ich bereits erwähnt habe, sind fast alle Fälle, Krankenhausaufenthalte und Todesfälle aufgrund von COVID-19 heute auf ungeimpfte Menschen zurückzuführen.

Letzten Monat hat eine Studie gezeigt, dass über 99 Prozent der COVID-19-Todesfälle unter den Ungeimpften aufgetreten sind – 99 Prozent. Dies ist eine amerikanische Tragödie. Menschen sterben und werden sterben, die nicht sterben müssten. Wenn Sie da draußen sind und nicht geimpft wurden, dann müssen Sie noch nicht sterben.

Wenn Sie die Nachrichten lesen, sehen Sie Berichte über ungeimpfte Patienten in Krankenhäusern. Wenn sie im Bett liegen und an COVID-19 sterben, fragen sie: «Doktor, kann ich mich impfen lassen?» Und die Ärzte müssen sagen: «Tut mir leid, es ist zu spät».

Im Moment sterben zu viele Menschen oder sehen zu, wie jemand, den sie lieben, stirbt, und sagen: «Wenn ich mich nur impfen lassen würde, wenn ich nur…» Das ist herzzerreißend. Und es ist sogar noch komplizierter, weil es vermeidbar ist.

Amerika ist gespalten zwischen der Mehrheit der Menschen, die sich impfen lassen können, und denen, die nicht geimpft sind. Und ich verstehe, dass viele von Ihnen, die zur Mehrheit gehören, frustriert sind über die Konsequenzen, die sich aus der Untätigkeit der Minderheit ergeben, die sich nicht impfen lässt.

Aber ich möchte, dass Sie wissen, dass ich weiterhin alles in meiner Macht Stehende tun werde, um die Ungeimpften zur Impfung zu bewegen. Dazu gehört auch, dass ich Zögerlichkeit und Fehlinformationen direkt anspreche.

Schützt die mRNA-Impfung vor COVID-19 oder gefährdet sie gar das Leben?

Ich weiß zum Beispiel, dass einige von Ihnen – die nicht geimpft sind – denken: «Die Entwicklung des Impfstoffs war überstürzt, deshalb werde ich das Risiko nicht eingehen. Deshalb denke ich, dass er nicht sicher ist, weil er übereilt entwickelt wurde. Ich verstehe das.

Aber lassen Sie mich das erklären. Unsere Top-Wissenschaftler am National Institute of Health – dem NIH – und im ganzen Land haben sich an die Arbeit gemacht und jahrzehntelange Forschung – ich wiederhole: jahrzehntelange Forschung – angewandt, um den COVID-19-Impfstoff zu entwickeln, als die Krankheit ausbrach.

In den letzten sechs Monaten wurden in den Vereinigten Staaten mehr als 325 Millionen Dosen des Impfstoffs verabreicht, und weltweit wurden Milliarden von Dosen verabreicht. Der Impfstoff wurde unter einer republikanischen Regierung entwickelt und zugelassen und unter einer demokratischen Regierung verteilt und verabreicht.

Die Impfstoffe sind sicher und hochwirksam. Sie haben nichts Politisches an sich. Schauen Sie sich all die Leute an, die sich daran versucht haben. Später erfuhren wir, dass viele von ihnen bereits geimpft worden waren.

Kann man bei diesen Zahlen davon sprechen, dass die COVID-19-mRNA-Impfstoffe sicher sind?

Ich muss dem republikanischen Minderheitenführer im Senat, Mitch McConnell, von Anfang an ein Kompliment machen. Er hatte die Sache nicht politisch gemacht. Er hat die Menschen dazu ermutigt, sich impfen zu lassen, und tut dies auch weiterhin, und sein Bundesstaat ist in einer ziemlich guten Verfassung.

Die republikanische Gouverneurin von Alabama, Kay Ivey, hat sich kürzlich für die Impfung ausgesprochen.

Und selbst die Kommentatoren auf Fox, die das Thema seit langem verharmlosen – einige nicht, aber viele schon – argumentieren: «Lassen Sie sich impfen.»

Sehen Sie, hier geht es nicht um rote und blaue Bundesstaaten. Es geht buchstäblich um Leben und Tod. Es geht um Leben und Tod. Das ist es, worum es geht.

Und ich weiß, dass die Leute von Freiheit reden. Aber ich habe in der Schule und von meinen Eltern gelernt, dass Freiheit mit Verantwortung einhergeht. Ihre Entscheidung, sich nicht impfen zu lassen, hat Auswirkungen auf andere.

Ungeimpfte Menschen verbreiten das Virus. Sie werden krank und verstopfen unsere Krankenhäuser. Und das bedeutet, wenn jemand anderes einen Herzinfarkt hat oder sich die Hüfte bricht, gibt es vielleicht kein Krankenhausbett für ihn.

Wenn Sie nicht geimpft sind, gefährden Sie Ihren Arzt und die Krankenschwestern – dieselben Mitarbeiter, die an vorderster Front arbeiten, die im vergangenen Jahr ihr Leben aufs Spiel gesetzt haben und durch die Hölle gegangen sind.

Wer noch rational denken kann, der macht bei diesem gigantischen Experiment an Menschen nicht mit.

Auch hier gilt: Mit der Freiheit kommt die Verantwortung. Also, bitte, üben Sie verantwortungsbewusstes Urteilsvermögen. Lassen Sie sich impfen – für sich selbst, für die Menschen, die Sie lieben, für Ihr Land.

Ich nehme das wörtlich, wenn ich das sage: Auf meinen Reisen um die Welt ruft mich fast jeden Tag ein ausländisches Staatsoberhaupt an und bittet mich, seinem Land mehr Impfstoffe zur Verfügung zu stellen. Ihr Volk braucht dringend Impfstoffe.

Ich tue alles, um diese Anrufe zu beantworten. Wir schicken Millionen von Impfstoffen an Menschen in der ganzen Welt. Aber, meine Damen und Herren, es ist ein amerikanischer Segen, dass wir Impfstoffe für jeden einzelnen Amerikaner haben. Wir haben es zu unserer ersten und obersten Priorität gemacht, Impfstoffe für jeden berechtigten Amerikaner zur Verfügung zu stellen, und das wird sich nie ändern, solange ich hier bin.

Und es ist eine Schande – es ist einfach eine Schande, diesen Segen zu verspielen. Deshalb stelle ich heute nach sechs Monaten außerordentlicher Arbeit und Anstrengung weitere Schritte vor, die wir unternehmen sollten, um diese lebensrettenden Impfstoffe an mehr Amerikaner zu verteilen.

Erstens werden wir mehr Anreize schaffen, um nicht geimpfte Amerikaner zur Impfung zu bewegen. Das beginnt mit bezahltem Urlaub, um sich impfen zu lassen. Wir hören immer noch, dass Menschen nicht in der Lage sind, sich von ihrem Arbeitgeber freistellen zu lassen, um sich impfen zu lassen. Das ist inakzeptabel.

Ich fordere schon seit geraumer Zeit, dass man sich impfen lassen können sollte, ohne dass man dafür seinen Lohn gekürzt bekommt. Dank des amerikanischen Rettungsplans erstattet die Bundesregierung allen kleinen und mittleren Unternehmen, die ihren Arbeitnehmern eine bezahlte Freistellung für die Impfung gewähren, den vollen Betrag.

Für Sie als Arbeitgeber entstehen dadurch keine Kosten. Wenn Sie Ihren Mitarbeitern noch keine bezahlte Freistellung gewährt haben, tun Sie es jetzt, bitte.

Heute kündige ich an, dass wir noch einen Schritt weiter gehen werden. Die Bundesregierung wird nun Arbeitgebern die Kosten erstatten, die ihre Mitarbeiter freistellen, damit sie sich selbst impfen lassen können, aber auch, damit ihre Familienmitglieder geimpft werden können.

Das bedeutet, dass Arbeitgeber eine Rückerstattung erhalten können, wenn sie Eltern eine bezahlte Freistellung gewähren, damit sie ihre Kinder oder ihre eigenen Eltern zur Impfung bringen können. Ich rufe also alle Arbeitnehmer [Arbeitgeber] im ganzen Land auf, bezahlten Urlaub zu gewähren, um sich impfen zu lassen oder einem Familienmitglied dabei zu helfen. Ich verspreche Ihnen: Es wird Sie, den Arbeitgeber, nichts kosten. Sie bekommen die Kosten erstattet.

Zweitens kündige ich an, dass wir unsere Arbeit fortsetzen und mit den Bundesstaaten zusammenarbeiten werden, um nicht geimpfte Menschen zur Impfung zu bewegen. Im Februar hat die Lebensmittelkette Kroger’s ihren Mitarbeitern 100 Dollar angeboten, wenn sie sich impfen lassen. Und es hat funktioniert. Die Impfraten stiegen von 50 Cent [ähm] – 50 Prozent auf 75 Prozent der Mitarbeiter.

Staaten wie New Mexico, Ohio und Colorado bieten ähnliche Anreizprogramme an, die dazu beigetragen haben, die Impfraten zu erhöhen.

Deshalb fordere ich heute alle Bundesstaaten und Kommunalverwaltungen auf, die ihnen zur Verfügung stehenden Mittel, auch aus dem amerikanischen Rettungsplan, zu nutzen, um jedem, der sich vollständig impfen lässt, 100 Dollar zu geben.

Ich weiß, dass es unfair gegenüber denjenigen klingen mag, die sich bereits geimpft haben, aber es geht um Folgendes: Wenn Anreize uns helfen, das Virus zu besiegen, dann sollten wir sie nutzen. Wir alle profitieren davon, wenn wir mehr Menschen impfen lassen können.

Joe Biden will allen Geld verteilen, um damit Impfunwillige noch umzustimmen.

Aber zusätzlich zu den Anreizen für die Impfung ist es an der Zeit, den wichtigsten Gruppen Auflagen zu machen, um sicherzustellen, dass sie geimpft sind. (Räuspert sich.) Entschuldigen Sie mich.

Erst diese Woche haben wir einen wichtigen Schritt zum Schutz unserer Veteranen unternommen. Wie viele zivile Krankenhaussysteme wird das Ministerium für Veteranenangelegenheiten nun COVID-19-Impfungen für Ärzte, Krankenschwestern und anderes Gesundheitspersonal vorschreiben, die unsere Veteranen medizinisch versorgen.

Wir müssen alles tun, um unsere Veteranen davor zu schützen, sich mit COVID anzustecken, wenn sie die medizinische Versorgung in Anspruch nehmen, die sie im Dienst für ihr Land so sehr verdient haben. Das sind wir ihnen schuldig.

Da heute viele Impfungen für aktive Soldaten vorgeschrieben sind, fordere ich das Verteidigungsministerium auf, zu prüfen, wie und wann COVID-19 in die Liste der Impfungen aufgenommen wird, die unsere Streitkräfte erhalten müssen.

Unsere Männer und Frauen in Uniform, die unser Land vor ernsten Bedrohungen schützen, sollten so weit wie möglich vor COVID-19 geschützt werden.

Ich halte dies für besonders wichtig, weil unsere Truppen an vielen Orten der Welt dienen, wo die Impfraten niedrig und Krankheiten weit verbreitet sind.

Als Nächstes wird jeder Bundesbedienstete aufgefordert werden, seinen Impfstatus zu bestätigen. Jeder, der dies nicht tut oder nicht geimpft ist, muss sich unabhängig von seinem Arbeitsort maskieren, sich ein- oder zweimal pro Woche testen lassen, um festzustellen, ob er eine COVID-Erkrankung hat, sich sozial fernhalten und darf generell nicht zur Arbeit reisen.

Ebenso weise ich heute meine Verwaltung an, Maßnahmen zu ergreifen, um ähnliche Standards auf alle Bundesauftragnehmer anzuwenden. Wenn Sie mit der Bundesregierung Geschäfte machen wollen, lassen Sie Ihre Mitarbeiter impfen.

Sehen Sie sich die Handelskammer an, die Zehntausende von amerikanischen Unternehmen vertritt. Die National Association of Manufacturers. Der Business Roundtable, der sich aus den größten und bedeutendsten Unternehmen Amerikas zusammensetzt. Sie alle begrüßen die Maßnahmen, die die Bundesregierung ergreift, und ich fordere sie auf, diesem Beispiel zu folgen.

Ich möchte auch die National Football League loben, die angekündigt hat, dass bei einem Ausbruch der Krankheit bei ungeimpften Spielern und Mitarbeitern die Mannschaft Gefahr läuft, Spiele zu verlieren. Ich fordere andere Sportligen auf allen Ebenen auf, alle ihnen möglichen Schritte zu unternehmen.

Jeden Tag führen mehr Unternehmen ihre eigenen Impfvorschriften ein. Und das Justizministerium hat klargestellt, dass es legal ist, COVID-19-Impfstoffe vorzuschreiben.

Wir alle wollen, dass unser Leben wieder normal wird, und mit vollständig geimpften Arbeitsplätzen wird dies schneller und erfolgreicher geschehen. Das wissen wir alle aus dem Bauch heraus. Mit Anreizen und Vorschriften können wir viel bewirken und viele Leben retten.

Ich möchte mich auch an Familien wenden, deren Kinder noch zur Schule gehen. Wir können und müssen die Schulen in diesem Herbst ganztägig öffnen. Das ist besser für das geistige und emotionale Wohlbefinden unserer Kinder, und wir können uns kein weiteres Jahr ohne Unterricht leisten. Jede Schule sollte geöffnet sein, und wir geben ihnen die Mittel an die Hand, um dies sicher tun zu können. Selbst in den Gebieten, in denen die Impfquoten höher sind, gibt es eine höhere COVID-Rate.

Im Rahmen des amerikanischen Rettungsplans haben wir den Schulen Milliarden von Dollar zur Verfügung gestellt, um Sicherheitsmaßnahmen durchzuführen: bessere Belüftung, soziale Distanzierung und andere Maßnahmen.

Im März, als Impfungen Mangelware waren, habe ich Lehrern und Schulangestellten Vorrang eingeräumt, indem ich unser Bundesapothekenprogramm in Anspruch genommen habe. Fast 90 Prozent der Lehrkräfte und des Schulpersonals sind nun geimpft.

Darüber hinaus hat die CDC eine klare Anleitung gegeben, wie alle Schulen die Kinder sicher schützen und in die Klassenzimmer zurückbringen können: Jeder Schüler trägt eine Maske. So einfach ist das.

Wir haben also Sicherheitsmaßnahmen an Schulen finanziert, wir haben Lehrer und Mitarbeiter geimpft, und wir können unsere Kinder zum weiteren Schutz maskieren.

Aber es gibt noch eine weitere Sache, die wir tun müssen: Mehr Jugendliche ab 12 Jahren müssen geimpft werden, jetzt, wo sie geimpft worden sind. Die gute Nachricht ist, dass in der letzten Woche die durchschnittliche Zahl der 12- bis 17-Jährigen, die sich impfen lassen, um 22 Prozent pro Tag gestiegen ist.

Heute fordere ich die Schulbezirke auf, in den kommenden Wochen eine letzte Pop-up-Impfaktion für Kinder ab 12 Jahren durchzuführen. Wir weisen das Bundesapothekenprogramm an, dies zu ermöglichen.

Eltern, lasst eure Kinder impfen. Sie tun das ja auch für so viele andere Dinge im Moment.

Und wenn die Impfstoffe für Kinder unter 12 Jahren als sicher eingestuft werden, werden wir dafür sorgen, dass sie so schnell und so sicher wie möglich verabreicht werden.

Sehen Sie – und während wir daran arbeiten, mehr Amerikaner zu impfen, sind wir auf Ausbrüche in Gebieten vorbereitet, in denen es ungeimpfte Menschen gibt.

Meine Regierung hat allen Gouverneuren deutlich gemacht, dass ihnen mehr Bundesmittel zur Verfügung stehen. Dazu gehört auch die Entsendung von Surge-Teams, die sich aus ehemaligen Experten der CDC und der Federal Emergency Management Agency – der FEMA – zusammensetzen.

Wir werden den Bundesstaaten weiterhin Tests, Behandlungen, Schutzausrüstung, Personal und mobile Impfkliniken zur Verfügung stellen, um die Ausbreitung des Virus unter den nicht geimpften Menschen einzudämmen.

Die Bilder von Krankenhäusern in mehreren Bundesstaaten, die mit Patienten überfüllt sind, sind unnötig, vermeidbar und tragisch. Sie wissen, dass wir jedem Gesundheitssystem helfen werden, das überlastet ist und einen Ansturm von Fällen nicht bewältigen kann. Wir sind bereit, das zu tun.

Lassen Sie mich mit folgendem schließen: Wenn Sie zu Hause sind und geimpft, aber ängstlich oder sogar wütend sind, oder wenn Sie zu Hause sind und nicht geimpft, unbehelligt und nicht überzeugt, dann lassen Sie uns einen Schritt zurücktreten und sehen, wo wir stehen.

Erinnern Sie sich einfach daran, wie wir aus einem dunklen Winter in einen hoffnungsvollen Frühling und Sommer gekommen sind. Aber erinnern Sie sich wirklich daran, wie dunkel dieser Winter war.

Jeden Tag starben über 3.600 Amerikaner. Und jetzt, trotz des Anstiegs bei den Ungeimpften, sind wir auf diese Zahl gesunken – 300 Amerikaner pro Tag. Das ist bezeichnend.

Millionen von Menschen hatten keine Arbeit, kein Zuhause, keine Hoffnung und mussten hungern. Erinnern Sie sich an die langen Schlangen von Menschen in ihren Autos, die darauf warteten, dass man ihnen eine Kiste mit Lebensmitteln in den Kofferraum packte?

Experten und Expertenmeinungen sagten, wir könnten die Impfstoffe nicht besorgen. Und selbst wenn wir die Impfstoffe bekämen, könnten wir sie nicht in die Arme der Menschen bringen und sie nicht impfen. Sie sagten voraus, dass unsere Wirtschaft zusammenbrechen würde. Aber wissen Sie noch, wie wir uns konzentriert haben und wie wir an die Arbeit gegangen sind?

In sechs Monaten haben wir 164 Millionen Amerikaner vollständig geimpft. Und weil wir so viele Menschen geimpft, so viele Sicherheitsmaßnahmen ergriffen und den bedürftigsten Unternehmen und Menschen wirtschaftliche Hilfe geleistet haben, erholt sich unsere Wirtschaft jetzt.

Mehr als 3 Millionen Amerikaner haben seit meiner Vereidigung wieder Arbeit gefunden – ein schnelleres Beschäftigungswachstum als bei jeder vorherigen Regierung. Jede.

Wir erleben das schnellste Wirtschaftswachstum seit fast vier Jahrzehnten. Es ist das beste der Welt.

Die heutigen BIP-Zahlen zeigen, dass unsere Wirtschaft in der ersten Jahreshälfte so schnell gewachsen ist wie seit fast 40 Jahren nicht mehr. Unsere Wirtschaft ist in sechs Monaten stärker gewachsen als die meisten Wall-Street-Prognostiker für das gesamte Jahr erwartet hatten, bevor wir unseren Plan umgesetzt haben.

Und gerade gestern haben wir ein parteiübergreifendes Infrastrukturabkommen angekündigt, das diesen Schwung langfristig fortsetzen wird, indem es die bedeutendsten Investitionen zum Wiederaufbau Amerikas seit fast einem Jahrhundert vorsieht.

Aber wir haben noch viele Herausforderungen zu bewältigen. Wir haben noch viel Arbeit vor uns, wenn wir uns auf eine Wirtschaft nach der Pandemie einstellen. Aber wir haben den richtigen Plan. Wir werden zurückkommen. Wir müssen dem Virus nur einen Schritt voraus sein.

Ich weiß, das ist schwer zu hören. Ich weiß, es ist frustrierend. Ich weiß, dass es anstrengend ist, daran zu denken, dass wir immer noch in diesem Kampf stecken. Und ich weiß, dass wir gehofft haben, es würde eine einfache, geradlinige Linie sein, ohne Probleme oder neue Herausforderungen. Aber das ist nicht das wahre Leben. Wir haben die schlimmste Krise der öffentlichen Gesundheit seit 100 Jahren hinter uns, die schlimmste Wirtschaftskrise seit der Großen Depression.

Wie ich Ihnen bereits sagte, trage ich eine Karte in meiner Tasche – ich hoffe, ich habe sie bei mir – ich habe eine Karte in meiner Tasche, auf der die Zahl der Amerikaner steht, die an COVID-19 gestorben sind. Mit Stand von heute – heute Morgen – beträgt die Gesamtzahl der Todesopfer in den Vereinigten Staaten 609.441. Zugegeben, die Zahl der Todesfälle pro Tag ist stark zurückgegangen; sie liegt bei etwa 400 Toten.

Aber das sind mehr Tote als im Ersten Weltkrieg, im Zweiten Weltkrieg, in Vietnam, am 11. September, im Irak und in Afghanistan zusammen. Härter geht es nicht.

Wir sind Amerikaner. Wenn wir niedergeschlagen werden, stehen wir wieder auf. Das ist es, was wir sind. Das ist es, was wir tun. Deshalb gibt es auf der Welt keine andere Nation wie uns.

Und wir sind vorbereitet wie nie zuvor. Wir haben die Mittel, um Leben zu retten und unsere Wirtschaft am Laufen zu halten.

Nach den letzten sechs Monaten wissen wir, dass wir die Zahl der Krankheitsfälle in diesem Land drastisch senken können, wenn wir den wissenschaftlichen Erkenntnissen folgen. Wir können das schaffen. Wir haben unsere Wirtschaft wieder zum Leben erweckt, und wir haben sie am Laufen gehalten. Wir wissen, dass wir unsere Kinder wieder in die Schule schicken können. Wir wissen, dass wir das Virus besiegen können. Wir können es schaffen. Wir müssen nur alle unseren Teil dazu beitragen.

Meine amerikanischen Mitbürgerinnen und Mitbürger, diese Nation hat noch nie versagt, wenn wir als Vereinigte Staaten von Amerika zusammengekommen sind. Deshalb sage ich all jenen, die nicht geimpft sind: Bitte – bitte lassen Sie sich impfen.

Und an die übrigen Amerikaner: Dies ist nicht der Zeitpunkt, um verzagt zu sein oder unsere Wachsamkeit zu verlieren. Wir müssen einfach die Arbeit mit der Wissenschaft, mit Fakten, mit der Wahrheit zu Ende bringen. Und gemeinsam, als Amerikaner, werden wir in der Lage sein, dies zu besiegen.

Möge Gott Sie alle segnen. Möge Gott unsere Truppen beschützen. Ich danke Ihnen.

F Herr Präsident, wie lange, glauben Sie, wird es notwendig sein, Masken zu tragen? Und ab wann sollten die Menschen Ihrer Meinung nach eine Auffrischungsimpfung erhalten? Ich danke Ihnen.

DER PRÄSIDENT: Ich habe es in meiner Rede gesagt: Die Auffrischungsimpfung ist jetzt nicht erforderlich. Es ist möglich, dass sie später benötigt wird. Ich weiß es nicht – sie wissen es nicht – die Wissenschaft hat das noch nicht festgelegt. Und der erste – erste Teil Ihrer Frage?

F: Wie lange, glauben Sie, werden die Menschen wieder eine Maske tragen müssen?

THE PRESIDENT: Nun, wie Sie sehen, müssen die Menschen vielerorts keine Masken tragen. Lassen Sie uns das klarstellen. Dort, wo die Menschen geimpft wurden, wo wir eine hohe Impfrate haben, müssen die Menschen überhaupt keine Maske tragen.

Als wären einige von euch gestern bei mir gewesen, als ich im Lehigh Valley war. Ich musste dort keine Maske tragen. Ihr müsst auch keine Maske tragen, wenn ihr mit mir nach Hause nach Delaware kommt – ich weiß, dass ihr das gerne tut. Aber ihr müsst keine Maske tragen. Die Orte, an denen die Menschen wahrscheinlich Masken tragen müssen, sind die Gemeinden, in denen der Anteil der Ungeimpften hoch bleibt und sie sich nicht bewegen – sie bewegen sich nicht, um sich impfen zu lassen.

Aber ich denke, die Geduld der Unternehmen und vieler anderer Menschen wird sich bald erschöpfen. Denn Tatsache ist, wenn wir hohe Impfraten hätten, wären wir jetzt nicht in dieser Situation.

Ja.

F Herr Präsident, wird damit ein amerikanischer Arbeitsplatz für Bundesbedienstete und den privaten Sektor geschaffen, an dem wirklich die Geimpften gegen die Ungeimpften antreten? Und ist das ein Druck, den Sie jetzt versuchen, sich zunutze zu machen?

DER PRÄSIDENT: Nun, nein, ich versuche nicht – sehen Sie, was ich versuche, ist, die Menschen zu schützen. Das meine ich aufrichtig.

Wenn Sie also nicht geimpft sind, stellen Sie ein Problem für sich selbst, für Ihre Familie und für die Menschen dar, mit denen Sie arbeiten. Denn wie gesagt – mir wurde die Frage gestellt: «Warum sollten sich Menschen, die bereits geimpft sind, impfen lassen?» Nun, es gibt durchschnittlich 2 bis 3 Prozent – die letzte Studie, die durchgeführt wurde – die immer noch COVID bekommen können. Sie werden nicht sehr krank. Sie werden nicht ins Krankenhaus eingeliefert. Es ist nicht ernst, aber sie können sich anstecken.

Und die Sorge ist, dass sie die Krankheit weitergeben könnten. Das alles wird also gerade untersucht. Aber es ist wichtig – wenn die Menschen geimpft sind, sinkt die Übertragungsrate auf ein Minimum. Und das ist alles, was wir zu tun versuchen.

Ja.

F Herr Präsident, ich danke Ihnen. Warum setzen Sie sich nicht für die Einführung von Impfvorschriften in Staaten, privaten Unternehmen und Schulen ein? Wollen Sie, dass diese Stellen Impfvorschriften erlassen?

DER PRÄSIDENT: Nun, ich würde es gerne sehen, wenn sie sich weiter in diese Richtung bewegen würden, und deshalb habe ich darauf hingewiesen. Ich hatte das Justizministerium gebeten, festzustellen, ob dies rechtlich möglich ist, und sie können es. Lokale Gemeinden können das tun. Lokale Unternehmen können das tun.

Es ist immer noch die Frage, ob die Bundesregierung das ganze Land verpflichten kann. Das weiß ich noch nicht.

F Herr Präsident, Sie sagten Anfang dieser Woche, dass wir nicht zu Abriegelungen zurückkehren werden. Aber wenn sich die Wissenschaft weiterentwickelt, wie können Sie da so zuversichtlich sein? Wir haben Sie vor Wochen sagen hören, dass «das Virus auf der Flucht sei», aber Dr. Fauci hat auch angedeutet, dass wir in die falsche Richtung gehen.

THE PRESIDENT: Nun, sehen Sie, Sie haben buchstäblich mit allem, was Sie gesagt haben, recht, aber es führt nicht zu der Schlussfolgerung, die Sie andeuten.

Es ist klar, dass, wenn jeder geimpft ist, die vorhandenen Impfstoffe Tod, schwere Krankheiten und Krankenhausaufenthalte verhindern. Ist das klar? Wenn jeder – also, wenn ich morgen einen Zauberstab schwingen könnte und jeder Amerikaner geimpft wäre, dann wären wir tatsächlich über den Berg.

Aber kann in einem Jahr etwas anderes passieren? Kann es ein anderes Virus geben? Kann es etwas geben? Das ist möglich. Aber ich spreche von COVID und den vorhandenen Varianten, die bisher aufgetaucht sind.

Es ist also ein einfacher Vorschlag: Wenn Sie geimpft sind, befinden Sie sich in einer Situation, in der Sie – höchst unwahrscheinlich, selbst wenn Sie das Virus irgendwie bekommen; nur ein sehr geringer Prozentsatz tut es – nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden, nicht an ein Beatmungsgerät angeschlossen werden, nicht krank werden, aber Sie könnten in der Lage sein, das Virus möglicherweise an jemanden weiterzugeben, der es nicht hat, wenn Sie es in sich tragen.

Ja.

F Herr Präsident, ich danke Ihnen. Ich wollte fragen: Warum verlangen Sie nicht, dass die Leute nachweisen, dass sie geimpft sind? Und außerdem, wenn Sie nur – mit den 4 Millionen, wie viel von einer Auswirkung denken Sie, dass dies haben wird? Haben Sie eine Prognose, Sir?

DER PRÄSIDENT: Eine Prognose wofür?

F: Wie viele Menschen werden durch die Einführung dieses Systems geimpft werden?

THE PRESIDENT: Nein, ich kann nicht – ich werde mich nicht darauf einlassen, eine Prognose abzugeben – ich – wie viele Menschen es genau sein werden. Alles, was ich weiß, ist, dass wir diese Phasen durchlaufen, dann rennen wir gegen eine Wand, dann passiert etwas, wo die Leute erkennen: «Oh, mein Gott, das ist wirklich ein Problem», und sie beginnen, die Dinge zu sehen.

Schauen Sie, die Tatsache, dass viele Ihrer Freunde jetzt sagen: «Lasst euch impfen», die vorher gesagt haben: «Das ist kein Problem. Das ist alles eine Sache der Demokraten.» Mit einem kleinen «d» und einem großen «D». Ich meine, es ändert sich eine Menge. Die Menschen werden sich dessen bewusst. Je mehr sie sich dessen bewusst werden, desto mehr Menschen lassen sich impfen.

F Aber was ist mit der Forderung nach einem Nachweis –

DER PRÄSIDENT: – und es wird immer mehr.

F Es tut mir leid, Sir.

THE PRESIDENT: Was ist mit was?

F: Was ist mit der Forderung nach Beweisen, Sir?

THE PRESIDENT: Nun, das ist – es gibt zwei Möglichkeiten, das zu tun, und ich denke, Sie werden sehen, dass einige Institutionen das tun werden. Wenn Sie z.B. ins Ausland fliegen wollen, müssen Sie einen Nachweis erbringen. Man wird nicht einfach sagen können: «Ja, ich wurde getestet.» Man muss den Beweis erbringen.

Meine Vermutung ist: Wenn wir nicht anfangen, mehr Fortschritte zu machen, werden viele Geschäfte und viele Unternehmen einen Nachweis verlangen, damit Sie teilnehmen können.

Hinten anstellen. Und dann werde ich hier kurz abheben.

F: Welche weiteren Maßnahmen werden Sie ergreifen, um private Unternehmen zu ermutigen, diesem Modell zu folgen und entweder Impfungen oder Tests oder andere Präventivmaßnahmen vorzuschreiben?

DER PRÄSIDENT: Das habe ich gerade getan. Und ich werde weiter daran arbeiten. Ich werde im ganzen Land darüber sprechen. Ich werde –

F: Werden Sie – aber werden Sie auch auf private Unternehmen zugehen, sich mit ihnen treffen und versuchen, sie aktiv zu ermutigen, diesem Modell zu folgen?

DER PRÄSIDENT: Nun, das habe ich. Deshalb haben wir Leute von der Handelskammer bis hin zu den Herstellern und so weiter. Also, wissen Sie, ich werde – werde ich ein Treffen aller Unternehmen des Landes einberufen, um nach Washington zu kommen? Und – oder weitergehen –

Ich habe diese Argumente wiederholt vorgetragen. Ich bezweifle, dass es auch nur ein einziges Unternehmen gibt, das nicht versteht, dass ich es für klug halte, Tests zu verlangen – und wenn man nicht nachweisen kann, dass man geimpft wurde, muss man getestet werden.

F Minister Austin sagte, er erwäge bereits, Tests vorzuschreiben…

DER PRÄSIDENT: Jawohl.

F – den Impfstoff zu verordnen, nachdem er vollständig zugelassen wurde. Würden Sie es begrüßen, wenn das Mandat vor der vollständigen Zulassung in Kraft treten würde? Und denken Sie, dass er dafür offen ist?

DER PRÄSIDENT: Ich weiß, dass er dafür offen ist. Die Frage ist: Wann ist der richtige Zeitpunkt, um das meiste aus dem Geld herauszuholen, wenn man es tut? Vieles ist eine Frage des Timings. Ich denke also, dass es passieren wird, aber ich – sehen Sie, die eine Sache, auf die Sie alle höflich und angemessen hinweisen, ist, dass es immer noch eine vorläufige Genehmigung ist. Wann kommt also die endgültige Genehmigung? Normalerweise braucht es eine Menge Arbeit, um dorthin zu gelangen.

Ich habe mich verpflichtet, niemandem im Justizministerium vorzuschreiben, wen sie strafrechtlich verfolgen sollen, und ich werde der Gesundheitsindustrie nicht vorschreiben, was sie – entschuldigen Sie, die staatlichen Gesundheitseinrichtungen – sagen und tun sollen. Aber ich gehe davon aus, dass sie im Frühherbst zu diesem Schluss kommen werden.

Ich danke Ihnen vielmals.

F Herr Präsident, noch eine Frage. Herr Präsident, Sie sagten – Herr Präsident, Sie sagten – Herr Präsident, Sie sagten: «Wenn Sie vollständig geimpft sind, brauchen Sie keine Maske mehr zu tragen.» Und es scheint –

DER PRÄSIDENT: Nein, das habe ich nicht gesagt.

F: Haben Sie aber. Ich habe das Zitat.

DER PRÄSIDENT: Ich sagte, wenn man in einem Gebiet, in dem man nicht geimpft ist, vollständig geimpft ist – nun, lassen Sie mich das klarstellen.

F: Im Mai ließen Sie es so klingen, als ob ein Impfstoff –

DER PRÄSIDENT: Nun, im Mai, das stimmt.

F – die Eintrittskarte, um die Maske für immer zu verlieren, und es –

THE PRESIDENT: Das – das ist wahr, denn ich dachte, dass es Leute gibt, die verstehen würden, dass eine Impfung einen riesigen Unterschied macht. Und was passierte, war: Eine neue Variante kam auf, sie ließen sich nicht impfen, sie verbreitete sich schneller, und die Menschen – mehr Menschen wurden krank. Das ist der Unterschied.

F: Wie geht es der First Lady, Sir?

THE PRESIDENT: Das werde ich in einer Minute herausfinden. Deshalb gehe ich jetzt.

https://www.whitehouse.gov/briefing-room/speeches-remarks/2021/07/29/remarks-by-president-biden-laying-out-the-next-steps-in-our-effort-to-get-more-americans-vaccinated-and-combat-the-spread-of-the-delta-variant/

Schreibe einen Kommentar